100% Gratis und ohne Anmeldung!













Fragen und Antworten

Was gibt es hier?

Hier gibt es kostenlose Counter für deine Homepage! Einfach einen Besucherähler auswählen und in deine Webseite einbinden.

Sind die Counter kostenlos?

Ja! Die Webcounter sind 100% kostenlos!

Wie kann ich den Zähler einbinden?

In 3 Schritten ist der Webcounter eingebunden:
1. Design auswählen.
2. HTML-Code markieren und kopieren.
3. In deine Homepage einfügen.
Webcounter Funktionsweise

Wie funktioniert eigentlich ein Counter? Diese Frage ist recht schnell beantwortet, denn ein Counter ist eben so simpel wie genial: Er besteht aus einem durchsichtigen Pixel, dem sogenannten „Zählpixel“ (andere Bezeichnungen sind auch „Ein-Pixel-Bild“, „IVW-Pixel“, „1x1 gif“, „Pixel-Tag“ oder „Webwanze“). Dieser wird auf der Seite, von der man die Anzahl der Besucher wissen will, eingefügt. Wird die Seite nun Aufgerufen, wird jedes Mal dieser durchsichtige Pixel von dem Server des Counter- Anbieters angefordert. Der Server braucht nichts weiter zu tun, als die Anzahl dieser Anforderungen zu zählen und zu speichern. Diese gespeicherte Zahl wird dem Besitzer der Seite geschickt und, wenn gewollt, wird sie auf der Seite selbst in einem dafür bestimmten Bereich angezeigt. Dieser ist meist eine, durch ein Java-Script realisierte Visualisierung. Dieses Prinzip ist recht einfach. Aber mit Hilfe des Zählerpixels und dem Server kann der Counter noch mehr. So kann man sich zum Beispiel auch anzeigen lassen, welches Betriebssystem die meisten User der Seite verwenden. Das ist besonders interessant für Anbieter von Software, da sie daran erkennen können, was sie in ihrem Angebot noch ergänzen können und was für die User uninteressant ist. Auch lässt sich herausfinden, aus welchem Land und sogar, aus welcher Region des Landes die meisten User kommen, die die Seite aufrufen. Sieht man, dass die meisten Nutzer der Webseite aus einem bestimmten Land kommen, kann man sein Angebot anpassen oder man kann überlegen, ob man die Seite nicht vielleicht noch in einer anderen Sprache anbieten oder einen Währungsrechner einbauen sollte. Des Weiteren weiß man in solchen Fällen auch, wo man unter Umständen noch mehr Werbung machen muss. Für die perfekte Darstellung der Seite ist es ein unermesslicher Vorteil, wenn man die höchstmögliche Auflösung der Computer der Besucher kennt. Auch das lässt sich mit einem Counter herausfinden. Weiß man dann, dass die meisten Nutzer Computer haben, die eine höhere Auflösung wiedergeben können als man auf seiner Seite selbst verwendet, kann man die Seite an die Auflösung der Nutzer anpassen und so das äußere der Seite zum bestmöglichen steigern. Weiß man aber andererseits, dass man eine zu hohe Auflösung verwendet, kann man sie niedriger einstellen um so die Ladegeschwindigkeit der Seit zu optimieren. So kann man das ideale Gleichgewicht zwischen Design und Performance herstellen. Ein Counter ist also ein Hilfsmittel, das weit mehr kann, als nur zählen. Seine Möglichkeiten der statistischen Erfassung und Auswertung legen dem Internetseiten-Betreiber ein Werkzeug in die Hand, ohne das die Web-Landschaft bei weitem nicht so aussähe, wie wir sie kennen.